Veranstaltungen 2020

Um die Arbeit der Projektträger zu unterstützen und den Austausch von Erfahrungen und Ergebnissen zu fördern, bietet die ESF-Regiestelle für Projektträger regelmäßig Fachworkshops zu programmrelevanten Themenschwerpunkten an und organisiert die jährliche rückenwind+-Transfertagung.

Workshop XI: „Social Media Tools und Instrumente“

20.02.2020Berlin

Workshop XII: „Agiles Führen / Agile Teams“

14.05.2020, 18.05.2020, 28.05.2020
 

Online-Seminarreihe

4. rückenwind+-Transfertagung

09.06.2020
(entfallen)

Berlin

Auftaktworkshop Projekte des 6. Förderaufrufs
Hinweis: Teil 1 (01.09.2020): Online-Seminar, Teil 2 (03.09.2020): Veranstaltungen in Präsenz zeitgleich in Berlin und Frankfurt a.M.

01.09.2020 (Teil 1)

03.09.2020 (Teil 2)

Online-Seminar

Berlin und Frankfurt a.M.

Workshop XIII: „Wirkungsorientierung und Evaluation“

30.09.2020 Berlin

Workshop XIV: „Vielfalt fördern“

(auf 2021 verschoben)

Halle
   

Workshop: Wirkungsorientierung und Evaluation (30. September 2020, Berlin)

Der Fachworkshop bot einen Überblick zur Wirkungsorientierung und (Selbst-) Evaluation mit dem Ziel, ein grundlegendes Verständnis von den Anforderungen und Methoden zu erlangen. Vorgestellt wurden Methoden zur Gestaltung wirkungsorientierter Projekte und bewährte Instrumente zur Evaluation von Projekten. Der Fokus lag auf Ansätzen, mit denen die Wirkung realisierter Maßnahmen auf das Verhalten im Arbeitsalltag (Lerntransfer) bestimmt werden kann. Praxisbeispiele dienten der Veran­schau­li­chung der Modelle der Wirkungs­orientierung und Evaluation. Zudem erhielten die Teilneh­mer*innen die Möglichkeit, eigene Vorhaben oder Erfahrungen zur Diskussion zu stellen.

Der Referent Prof. Dr. Lutz Schumacher ist Professor für Personalmanagement und Organi­sa­tions­entwicklung in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens an der Alice Salomon Hochschule in Berlin (ASH Berlin). Zuvor war er Professor für Personal- und Organisations­psychologie an der Leuphana Universität Lüneburg. Neben seiner Hoch­schultätig­keit ist er als Organisationsberater und Trainer tätig. Seine Arbeits­schwer­punkte sind: Mitarbeitendengewinnung und -bindung, Orga­ni­sa­­tions­diag­nose, Ent­wick­lung inno­vativer und leistungsstarker Organisa­tionen sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Zur Workshopdokumentation

Auftaktworkshop für Projektträger des 6. Förderaufrufs (01.09. + 03.09.2020)

Im Rahmen des 6. Förderaufrufs im ESF-Programm rückenwind+ werden 27 neue Projekte der gemeinnützigen Sozialwirtschaft gefördert. Zu Beginn der Projektlaufzeit lud die ESF-Regiestelle die Projektverantwortlichen und -mitarbeiter*innen ein, sich über das ESF-Programm zu informieren, sich gegenseitig kennenzulernen und erste Vernetzungsmöglichkeiten zu nutzen.

Aufgrund der aktuellen Einschränkungen durch Covid-19 fand die Veranstaltung in zwei Teilen statt: 1) ein Online-Seminar am 1. September zum Thema „Einführung in das Programm, Hinweise zu den Querschnittszielen, zur Öffentlichkeitsarbeit und zum Transfer“ und 2) zwei zeitgleiche Präsenzveranstaltungen am 3. September mit dem Schwerpunkt „Kennenlernen und Vernetzung“ im Centre Monbijou in Berlin sowie in Kooperation mit der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland e.V. (ZWST) in der Jüdischen Gemeinde Frankfurt a.M.

Das Online-Seminar wurde von der ESF-Regiestelle moderiert. Moderatorin des Präsenzworkshops in Berlin war Dr. Gabriele Schambach (Genderworks, Berlin). Den Präsenzworkshop in Frankfurt a.M. moderierte Johannes Paetzel (Systemisches Zentrum der WISPO AG).

Das Online-Seminar wurde von der ESF-Regiestelle moderiert. Moderatorin des Präsenzworkshops in Berlin war Dr. Gabriele Schambach (Genderworks, Berlin) und Moderator des Präsenzworkshops in Frankfurt a.M. war Johannes Paetzel (Systemisches Zentrum/WISPO AG).

Zu den Projektsteckbriefen des 6. Aufrufs rückenwind+

Zur Workshopdokumentation

Workshop / Online-Seminarreihe: Agiles Führen / Agile Teams (14.05.2020, 18.05.2020 und 28.05.2020)

Hierarchieabbau, Partizipation, Innovationsfähigkeit, Strukturwandel, Selbstorganisation, Flexibilisierung, Vielfalt – das sind nur einige der Stichworte, die mit dem Thema „Agiles Führen / Agile Teams“ verbunden sind. Der Umgang mit stetigem Wandel und zunehmender Komplexität erhält vor dem Hintergrund der Einschränkungen durch das COVID-19-Virus höchste Relevanz und stellt Teams und Führungskräfte vor besondere Herausforderungen. Welche Problemfelder und Lösungsideen gibt es derzeit in rückenwind+-Projekten? Diese Fragen wurden in der Online-Seminarreihe in Fachimpulsen des Referenten sowie in den Präsentationen der rückenwind+-Projekte „Digitalisierungslotsen“, „#diRK – digitales Rotes Kreuz“ und „Diakonie 4.0“ aufgegriffen und diskutiert.

Der Referent Johannes Paetzel ist Systemischer Organisationsentwickler (DGSF) sowie Mitglied der Geschäftsleitung der WISPO AG/Systemisches Zentrum. Er verfügt über mehr­­jäh­rige Beratungserfahrung, darunter auch in der Sozialwirtschaft. Schwerpunkte seiner Arbeit sind u.a. die Beratung zur Zukunfts­­gestaltung, die Prozessbegleitung in Kulturveränderungsvorhaben und die Ausbildung von Systemischen Coaches.

Moderiert wurde die Online-Seminarreihe von Jana Klawitter (Referentin der ESF-Regiestelle/ Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege e.V.).

Zur Workshopdokumentation

Workshop: Social Media Tools und Instrumente (20. Februar 2020, Berlin)

27.02.2020. Den Fachworkshop am 20. Februar in der Diakonie Deutschland – Evangelischer Bundesverband nutzten rückenwind+-Projektträger, um sich einen Überblick zu unterschiedlichen Social Media-Instrumente zu verschaffen und ihre Anwendung im Rahmen von rückenwind+-Projekten zu diskutieren. Der Fokus des Workshops lag in der Herausarbeitung von veränderten Kommunikationsstrategien im Hinblick auf konkrete Zielgruppen und Kommunikationsziele. Anhand von Beispielen und eigenen Projekterfahrungen setzten sich die Teilnehmenden dabei auch mit Grenzen von möglichen Social Media-Strategien im Projektkontext auseinander. Moderiert wurde der Workshop von Kerstin Müller, Inhaberin von „tausend³ – büro für positive kommunikation“ in Berlin, Expertin für Kommunikation, PR, Kampagnenarbeit & Social Media Strategien, vor allem in der Verbandslandschaft der Freien Wohlfahrtspflege.

Zur Workshopdokumentation

Veranstaltungen 2019

Workshop X: Wirkungsmessung und Evaluierung (25. September 2019, Berlin)

Der Workshop mit Prof. Dr. Lutz Schumacher bot einen grundlegenden Überblick zu Möglichkeiten der Wirkungsmessung und (Selbst-)Evaluation. Vorgestellt wurden Methoden zur Bestimmung der Wirksamkeit von neuen Projekten, wie z. B. Weiterbildungsangeboten oder von Maßnahmen zur Steigerung der Innovationsfähigkeit von Organisationen. Der Fokus lag dabei insbesondere auf Ansätzen, mit denen die Wirkung der realisierten Maßnahmen auf das Verhalten im Arbeitsalltag (Lerntransfer) bestimmt werden kann. Praxisbeispiele dienten der Veranschaulichung der Modelle der Wirkungsmessung und Evaluation. Zudem erhielten die Teilnehmer/innen Einblick in bewährte Befragungsinstrumente.

Der Referent Prof. Dr. Lutz Schumacher ist Professor für Personalmanagement und Organisationsentwicklung in Einrichtungen des Gesundheits- und Sozialwesens an der Alice Salomon Hochschule in Berlin und daneben als Organisationsberater und Trainer tätig. Seine Arbeitsschwerpunkte sind: Mitarbeitendengewinnung und -bindung, Organisationsdiagnose, Entwicklung innovativer und leistungsstarker Organisationen sowie Betriebliches Gesundheitsmanagement.

Zur Workshopdokumentation

Auftaktworkshop für die Projekte des 5. Aufrufs (03. September 2019, Berlin)

Im Rahmen des 5. Förderaufrufs rückenwind+ werden insgesamt 35 Projektkonzeptionen bei der Umsetzung unterstützt. Zu Beginn ihrer Projektlaufzeit wurden die Projektverantwortlichen des 5. Aufrufs eingeladen, sich im Rahmen des Auftaktworkshops kennenzulernen und erste Vernetzungsmöglichkeiten zu nutzen. Die Projektträger erhielten Einblick in die vielfältigen Inhalte und Themen anderer Förderprojekte und tauschten sich über Herangehensweisen und Umsetzungsstrategien aus. Ein weiterer Schwerpunkt des Tages und der Diskussionen lagen auf den Herausforderungen der Startphase der Projektumsetzung und den Anforderungen der Richtlinie rückenwind+. Die Moderation des Auftaktworkshops führte Dr. Gabriele Schambach, Inhaberin von Genderworks in Berlin und Lehrbeauftragte an der Universität St. Gallen, Schweiz.

Zur Workshopdokumentation

3. Transfertagung rückenwind+ (23. Mai 2019, Berlin)

Die dritte Transfertagung des ESF-Programms rückenwind+ fand am 23. Mai 2019 in Berlin statt. Das diesjährige Thema lautete: „Vom Strukturwandel zum Kulturwandel – Digitalisierung, Vielfalt und Innovation in Unternehmen der Sozialwirtschaft“. Ziel der Tagung war es, zu diesen Themen miteinander ins Gespräch zu kommen und die Vernetzung der rückenwind+-Projektträger untereinander zu unterstützen. Zielgruppe waren vor allem Mitarbeitende aus rückenwind+-geförderten Projekten sowie weitere Interessierte aus den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege.

Zur Tagungsdokumentation

Workshop IX: „Digital Change – Mitarbeitende begeistern und mitnehmen“ (11. April 2019, Magdeburg)

Organisationen initiieren Veränderungen – und das nicht erst im Zuge von „Digitalisierung und Arbeit 4.0“. Welche Phasen durchlaufen Menschen in Veränderungsprozessen und wie können sie begleitet werden? Welche besonderen Herausforderungen stellen sich durch die Digitalisierung? 25 Projektverantwortliche und -mitarbeiter/innen aus rückenwind+-Projekten nutzten den Fachworkshop „Digital Change – Mitarbeitende begeistern und mitnehmen“, am 11. April in Magdeburg, um sich über zentrale Themen auszutauschen. Die Inputs der Moderatorin Hanna Kunze und des Moderators Ken Kupzok (beide: VIERfältig) regten die gemeinsame Diskussion v.a. über Prozesse, hilfreiche Instrumente zur Begleitung von Veränderung sowie zur Bedeutung von Motivation und Partizipation an.

Zur Workshopdokumentation

Workshop VIII: „Active Sourcing“ (20. Februar 2019, Berlin)

Die Veranstaltungsreihe 2019 für rückenwind+-Projektträger startete am 20. Februar mit dem Tagesworkshop „Active Sourcing“ in Berlin. Der Workshop adressierte den Wandel vom Anbieter- zum Bewerbermarkt, auf den sozialwirtschaftliche Unternehmen reagieren müssen. Zentrale Diskussionsthemen waren: „Beziehungsaufbau und Beziehungspflege zu potentiellen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen“, „Kanäle zum Erreichen des ‚passiven Kandidatenmarkts‘“, „Ineinandergreifen digitaler und analoger Maßnahmen“ sowie „Besonderheiten beim Einsatz von Social Media“. Die Moderation führte Esther Niehoff, Personal- und Organisationsberaterin der contec GmbH.

Zur Workshopsdokumentation