Stimmen zu rückenwind+

rückenwind+ ermöglicht es uns, ein Talentmanagement mit geringen personellen wie finanziellen Ressourcen professionell aufzubauen und durchzuführen. Eine besondere Stärke ist die Vernetzung mit anderen Projektträgern, wodurch eine größtmögliche Nachhaltigkeit erreicht wird.

Dominik Thiering, Caritasverband für die Diözese Osnabrück e. V.
Projekt: „MachWAT – Weiterentwicklung durch aktives Talentmanagement“

Das Programm „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ wird durch das Bundesministerium für Arbeit und Soziales und den Europäischen Sozialfonds gefördert.

Flüchtlinge als neue Klientel

16.01.2018. Die Flüchtlingsströme nach Europa verändern die Klientel der Sozialwirtschaft. Die Geflüchteten kommen aus anderen Kulturkreisen, mit anderen Wertevorstellungen und sind oft gezeichnet durch traumatische Erlebnisse im Krieg oder auf der Flucht. Besonders Einrichtungen in ländlichen Regionen sind mit dieser Entwicklung oft überfordert. Aus diesem Grund widmet sich die Diakonie in München und Oberbayern der Einführung eines Diversity Managements. Mitarbeitende werden durch Sensibilisierungsworkshops sowie Fortbildungen zum Thema Interkulturalität auf die neue Zielgruppe vorbereitet und erarbeiten in Kleingruppen konkrete Praxisprojekte.

Infos zum Projekt

Strategische Gestaltung von Veränderungsprozessen

12.01.2018. Ziel des dreijährigen Vorhabens „kooperieren und führen“ der Bergischen Diakonie Aprath ist die Ausbildung aller Führungskräfte zu Schlüsselpersonen einer lernenden Organisation. Die sechs Lernmodule umfassen die Themen Führungsrolle, Wertebewußtsein, Controlling, Coaching-Kompetenzen, Konfliktmanagement und Gesundheitsförderung. Im Rahmen einer kollegialen Beratung erfolgt ein moderierter Wissens- und Erfahrungstransfer zwischen den Führungskräften. Anhand konkreter Fallbeispiele unterstützen sie sich gegenseitig bei der Umsetzung der Modulinhalte in die Arbeitspraxis der Altenhilfe, Pflege etc.

Infos zum Projekt

Innovative Unternehmen

09.01.2018. Im Rahmen des Projekts „DOS“ des Paritätischen Wohlfahrtsverbands Sachsen-Anhalt entwickeln Führungskräfte eine nachhaltig vielfaltfördernde Unternehmenskultur, mit der die Potenziale aller Mitarbeitenden genutzt werden. Nach einer Analysephase Anfang 2017 erwerben derzeit die Teilnehmenden in umfangreichen Qualifizierungsmaßnahmen Kompetenzen für Changemanagement sowie kultursensible und transformationale Führung. Parallel erfolgen Organisationsberatungen zur Einführung demografiesensibler und innovationsfördernder Strukturen in den Einrichtungen und Diensten.

Infos zum Projekt

Projekt erfolgreich beendet

02.01.2018. Nach zweijähriger Laufzeit endete am 31. Dezember planmäßig das Projekt „Zukunftsforum ZWST“ der Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Ziel war die Professionalisierung von Fach- und Führungskräften und eine Erhöhung des Anteils von Frauen und Migrantinnen und Migranten in Leitungsfunktionen. In zwölf überregionalen Tagesseminaren wurden 32 Beschäftigte aus jüdischen Gemeinden zu Themenschwerpunkten wie Change Management, Personalgewinnung und -qualifizierung geschult. Coaching, Bedarfsanalysen, Best-Practice-Austausch, Konflikt- und Problemlösungskompetenzerwerb sowie Kenntnisse zu Netzwerkarbeit ergänzten das Programm.

Projektdokumentation

Infos zum Projekt

Austausch und Vernetzung

20.12.2017. Um die Arbeit der Projektträger zu unterstützen und den Austausch von Erfahrungen und Ergebnissen zu fördern, bietet die ESF-Regiestelle für Träger mit rückenwind+-Projekten Fachworkshops zu programmrelevanten Themenschwerpunkten an.

Auch für das Jahr 2018 liegen bereits die ersten Themen fest:

Workshop IV:  Gesundheitsförderung

05.02.2018 Berlin

Workshop V:   Fachkräftegewinnung

24.04.2018 Hannover

Workshop VI:  Führungskräfteentwicklung

09.10.2018 Berlin

Workshop VII: Lebensphasenorientierung

08.11.2018 Essen

Personalbindung in der Altenhilfe

18.12.2017. Bindung durch Einarbeitungskonzepte für neue Mitarbeitende. Teambuilding durch Wissenstransfer und kollegiale Beratung. Dies sind nur zwei der zahlreichen Personalbindungsmaßnahmen, die im Rahmen des Projekts „Mitarbeiter binden – Leitungen stärken – Strukturen entwickeln“ der AWO in Nordhessen erprobt werden. Grundlage dieses modellhaften Pilotvorhabens ist eine mittels einer Online-Befragung durchgeführte Analyse der Unternehmenskultur und daraus abgeleitete Handlungsfelder in den acht Einrichtungen.

Übersicht Pilotmaßnahmen

Infos zum Projekt

4. Aufruf: Votierung beendet

15.12.2017. Die Steuerungsgruppe des Programms rückenwind+ stimmte am 14. Dezember über die Interessenbekundungen des vierten Aufrufs mit der Schwerpunksetzung „Arbeit 4.0/ Digitalisierung" ab: 17 Projekte werden neu auf den Weg gebracht.

Antragsteller/innen der positiv votierten Projekte werden bis spätestens Montag, den 18. Dezember, per Mail informiert.

Antragsteller/innen, deren Projekte nicht zur Hauptantragstellung empfohlen wurden, erhalten in den kommenden Wochen ein Schreiben des Bundesministeriums für Arbeit und Soziales mit der Begründung für die Entscheidung.

 

Info:

Am 30. Januar 2018 findet für die Antragsteller/innen der positiv votierten Projekte ein Workshop zur Hauptantragstellung in Köln statt.

Das Bundesverwaltungsamt wird über das Antragsverfahren, programmspezifische Besonderheiten und die finanzielle Abwicklung der Projekte informieren und steht für individuelle Beratungen zur Verfügung. Auch die ESF-Regiestelle wird vertreten sein und insbesondere inhaltliche Fragen beantworten.

Unternehmen im Wandel

12.12.2017. Unternehmen verändern sich. Aber wie können Mitarbeitende aktiv in Veränderungsprozesse eingebunden werden? Wie lassen sich Konflikte vermeiden oder effektiv behandeln? Das Projekt „Change" der DIAKOVERE in Hannover widmet sich diesen Fragestellungen. Rund 150 Führungskräfte erarbeiten gemeinsam in Workshops und Interventionsgruppen passgenaue Lösungsansätze für ihre jeweiligen Arbeitsbereiche. Derzeit findet ein zweitägiges Training zum Thema Projektmanagement statt, an dem Führungskräfte aus den unterschiedlichsten Arbeitsfeldern teilnehmen.

Infos zum Projekt 

Gesundes Arbeiten

11.12.2017. Lebensqualität und Wohlbefinden der Mitarbeitenden verbessern, Arbeitsfähigkeit stärken – das sind die Ziele des Projekts „BELEV” des Diakonischen Werks der Evangelischen Landeskirche in Baden. Derzeit finden Qualifizierungsreihen zu den Themen Vereinbarkeit, Führung, Teamgestaltung, Konfliktbearbeitung und gesunde Arbeitsgestaltung statt. Parallel wird ein umfangreiches, interaktives Informationsportal rund um das Thema Gesundheit aufgebaut: www.gesund-aber-sicher.de.

Infos zum Projekt

Vernetzung im Sozialraum

07.12.2018. Mit dem Projekt „Networking Kita – Netzwerkkoordination im Kindergarten“ der FRÖBEL e. V. wird die sozialräumliche Vernetzung gefördert und in Piloteinrichtungen in München, Berlin, Köln und Essen erprobt. Bis Oktober fanden regionale Strategieworkshops mit Netzwerk-Koordinatorinnen und -Koordinatoren statt, die im Rahmen des Projekts qualifiziert werden. Nun folgt die Umsetzung von Praxisprojekten, beispielsweise zur Gestaltung der Kooperationskontakte oder zur Planung von Teamprozessen.  

Infos zum Projekt

Effektives Personalmarketing

30.11.2017. Am 15. November fand der zweite Transfer-Workshop des Kooperationsprojekts „Profissima“ statt. An der trägerübergreifenden Veranstaltung von AWO Kreisverband Nürnberg und AWO Bezirksverband Mittelfranken nahmen 20 Vertreter/innen aus verschiedenen Wohlfahrtsverbänden teil. Die Teilnehmenden beschäftigten sich mit innovativen Möglichkeiten des Employer Brandings sowie dem Finden und Binden von Mitarbeitenden. Weitere Themen waren aussagekräftige Stellenanzeigen, Onboarding neuer Mitarbeitenden sowie zielgruppengerechten Kommunikation.

Programm Workshop

Infos zum Projekt

Motivierendes Führen

27.11.2017. Wie kann ich als Führungskraft meine Mitarbeitenden motivieren und ihre Gesundheit fördern? Dieser Frage widmet sich eine fünftägige Qualifizierung im Rahmen des Projekts „Gesundheit in Arbeit. Beschäftigte stärken, Führung fördern.“. Ziel des Vorhabens, das gemeinsam vom AWO Bezirksverband Niederrhein e. V. mit dem AWO Bezirksverband Mittelrhein e. V. durchgeführt wird, ist es, Beschäftigte in Einrichtungen der Altenhilfe, der Hilfe für Menschen mit Behinderungen und der Kinder- und Jugendhilfe in ihrer Gesunderhaltung zu stärken und somit Krankenstände zu senken und die Verweildauer im Beruf zu erhöhen.

Infos zum Projekt

Erfolgsfaktor innere Haltung

21.11.2017. Was ist die innere Haltung? Und welche Auswirkungen hat sie auf die Arbeit und Arbeitszufriedenheit? Diese Fragen stehen am 30. November im Zentrum der Abschlusstagung des Projekts „LeQuaK: Lebensphasenorientiertes Qualitätsmanagement in Kindertageseinrichtungen“. Zwei Jahre lang hat sich die pro multis gGmbH, katholischer Träger von 44 Kitas in Mönchengladbach, dem Thema gesundes Arbeitsverhalten gewidmet. Dabei wurden u. a. in Qualitätszirkeln Handlungsleitfäden verfasst und ein System für Entwicklungsgespräche eingeführt, das auf kollegialer Beratung und Unterstützung basiert.   

Wann? 30.11.2017, 9:30 – 17 Uhr

Wo? Haus Erholung, Mönchengladbach

Einladungsflyer

Infos zum Projekt

Kompetenzen passgenau einsetzen

17.11.2017. Am 6. November fand der zweite Workshop der Diakonie Düsseldorf zur Entwicklung eines Kompetenzmodells für Pflegekräfte statt. Übergeordnetes Ziel des Projekts „Kompetenz fördern – Pflege leben“ ist es, die vielfältigen Fähigkeiten und Qualifikationen der Mitarbeitenden systematisch zu erfassen und langfristig Stellenzuschnitte und Arbeitsabläufe noch besser aufeinander abzustimmen. An der eintägigen Veranstaltung nahmen 12 Mitarbeitende aus stationären und ambulanten Pflegeeinrichtungen teil, darunter Pflegedienstleitungen, Wohnbereichsleitungen sowie Pflegefachkräfte und Pflegehilfskräfte. 

Infos zum Projekt

Fachmesse ConSozial 2017

13.11.2017. Das Projekt „WIND – Werte, Innovation, Diversity“ der Diakonie Neuendettelsau und des Caritasverbands Nürnberg stellte sich am 8. und 9. November auf der Fachmesse ConSozial in Nürnberg vor. Dr. Gerhard Timm, Geschäftsführer der Bundesarbeitsgemeinschaft der Freien Wohlfahrtspflege, besuchte den Messestand und informierte sich im Gespräch mit dem Projektleiter Michael Zirlik sowie Jürgen Zenker, Stellvertreter des Vorstandsvorsitzenden der Diakonie Neuendettelsau, und Caritasdirektor Michael Schwarz (Caritasverband Nürnberg) über die Ziele und die ersten Ergebnisse des Projekts. Im Fokus von „WIND“ steht die Unternehmenskultur und der Einfluss dieser auf Motivation, Gesundheit, Arbeitgeberattraktivität und Unternehmenserfolg.

Infos zum Projekt

www.unternehmenskultur-wind.de

Der ESF kurz erklärt

03.11.2017. Mit wöchentlichen Kurzfilmen auf seiner Facebook-Seite informiert das Bundesministerium für Arbeit und Soziales über den ESF.

Was der ESF mit euphorischen Fischern zu tun hat? Erfahren Sie mehr unter www.facebook.com/esf.deutschland

 

 

Projekte in Ihrer Nähe

26.10.2017. Wo fördert rückenwind+ bereits Projekte? Eine aktualisierte Projektkarte gibt einen Überblick über die derzeit 71 Vorhaben.

Klicken Sie sich durch und erfahren Sie mehr über die vielfältigen Maßnahmen zur Personal- und Organisationsentwicklung und deren Ziele und Inhalte!

Projektkarte

4. Aufruf beendet

23.10.2017.  Vom 14.08. bis 20.10. fand der vierte Aufruf des Programms „rückenwind – Für die Beschäftigten und Unternehmen in der Sozialwirtschaft“ statt. Der Sonderaufruf stand unter dem thematischen Schwerpunkt „Arbeit 4.0 – Personal- und Organisationsentwicklung vor dem Hintergrund der fortschreitenden Digitalisierung". Zielstellung ist die Entwicklung und Umsetzung von praxisrelevanten Ansätzen, die aufzeigen, wie die Herausforderungen einer Arbeitswelt 4.0 in sozialwirtschaftlichen Arbeitsfeldern gestaltet werden können. Die Interessenbekundungen befinden sich derzeit in der Auswertung. Mitte Dezember folgt eine abschließende Votierung durch die programmeigene Steuerungsgruppe, bestehend aus Vertreterinnen und Vertretern verschiedener Bundesministerien und der Wohlfahrtsverbände.

Nachwuchskräfte gewinnen und fördern

16.10.2017. Welche Methoden der internen und externen Personalgewinnung haben sich in der Sozialwirtschaft bewährt? Welche Optionen zur Nachfolgeplanung und Qualifizierung werden im Rahmen von rückenwind+ erprobt? Unter dem Titel „Nachwuchskräfteentwicklung im Programm rückenwind+“ tauschten sich am 10. Oktober in Köln 20 Projektträger zu ihren Projekten und zu erfolgsversprechenden Instrumenten und Methoden aus. Durch den eintägigen Workshop leitete Silvia Breyer, Managementberaterin der contec GmbH. Nach einem fachlichen Input und Kurzvorstellungen der Projekte folgten themenbezogene Arbeitsgruppen, bei denen der Erfahrungsaustausch und die Vernetzung im Mittelpunkt standen.  

Mehr Infos

Gewinnung neuer Fachkräfte

09.10.2017. Stärkung der Arbeitgeberattraktivität, Entwicklung neuer Herangehensweisen bei der Fachkräftegewinnung und Mitarbeiterbindung, Weiterentwicklung der Unternehmenskultur in Bezug auf die Vereinbarkeit von Familie und Beruf. Dies sind die drei Hauptziele des Projekts "BEN" der Katholischen Jugendfürsorge der Diözese Augsburg. Eine ausführliche Darstellung der Bausteine des Projekts sowie der Ausgangslage finden sich im jetzt veröffentlichten Auftaktbericht (09/2017).

Infos zum Projekt

Auftaktbericht

Übernahme von Auszubildenden

04.10.2017. Der Bedarf für die Übernahme von Auszubildenden, die Akquise weiterer Fachkräfte und die Bindung von Führungskräften ist groß. Die Seniorenhilfe SMMP reagiert darauf mit der Einführung einer systematischen Personalentwicklungs- und bindungsstrategie. Hierfür werden im Rahmen des Projekts „Binden. Bilden. Bewegen.“ u. a. Mitarbeitende für die Begleitung von Auszubildenden weitergebildet. Ausführlich wurde das Vorhaben nun bei der ersten Transfertagung am 12. September vorgestellt.

Infos zum Projekt

Bericht Transfertagung

Betriebliches Übergangsmanagement

26.09.2017. Individuelle und frühzeitige Übergangsplanung als Erfolgskriterium für ein betriebliches Übergangsmanagement – so lautet ein Ergebnis einer im Rahmen des Projekts „Senex“ des Diakoniewerk Essen durchgeführten Studie. Grundlage der Untersuchung waren Einzelinterviews mit Führungskräften sowie mit Personen, die kurz vor der Rente stehen bzw. schon in Rente sind. Mit „Senex“ erprobt das Diakoniewerk ein Konzept zum lebensphasenorientierten Personalmanagement. Ziel ist es, vor allem mit Blick auf den Erhalt der Arbeitsfähigkeit und des Wissenstransfers, Mitarbeitende 55+ zu unterstützen.

Infos zum Projekt

Interviewergebnisse

Gesunde Organisationskultur

21.09.2017. Die Dialogthemen gesunde Führung, Personalmarketing, Work-Life-Balance und Vielfalt standen am 14. September im Zentrum der Auftaktveranstaltung des Projekts „gesund@caritas“. Ziel des zweieinhalbjährigen Projekts des Caritasverbands für die Region Krefeld ist es, eine Führungs- und Organisationskultur aufzubauen, die die Gesundheit der Mitarbeiter/innen in den Blick nimmt. Durch eine Kombination der Themenbereiche Führungskräfteentwicklung und betriebliches Gesundheitsmanagement werden das Führungs- und Organisationsverständnis weiterentwickelt.

Infos zum Projekt

ESF-Newsletter

18.09.2017. Wie vielfältig der Europäische Sozialfonds ist, welche verschiedenen Personengruppen er unterstützt und wie unterschiedliche Konzepte in der Praxis umgesetzt werden, zeigt der ESF-Newsletter. In der aktuellen Ausgabe finden Sie u. a. Informationen zu den Themen Berufsbildung 4.0, Digitalisierung der Städte und Berufsbildung für nachhaltige Entwicklung.

ESF-Newsletter September 2017

Netzwerke bilden

14.09.2017. Den Austausch zwischen Personalgewinnungs- und Personalbindungsprogrammen in NRW fördern – das war Ziel der am 12. September stattgefundenen ersten Transfertagung des Projekts „Binden. Bilden. Bewegen“. Das im April gestartete Projekt der Seniorenhilfe SMMP gGmbH widmet sich u. a. der Etablierung eines Führungskräfteentwicklungsprogamms, der Konzeptentwicklung für die Einarbeitung neuer Mitarbeitenden und dem Einsatz von E-Learning im Rahmen der Weiterbildung.

Infos zum Projekt

Projekte tauschen sich aus

11.09.2017. Zum zweiten Mal trafen sich am 7. September rückenwind+-Projektträger aus NRW zum Austausch und zur Vernetzung. In den Räumlichkeiten des KiTa Zweckverbands für Kinder im Bistum Essen, Träger des Projekts „RiTa – Rückenwind in der KiTa“, tauschten sich die 18 Teilnehmenden in einer Open Space Konferenz über ihre bisherigen Erfahrungen in der Projektumsetzung aus. Vorab stellten einzelne Teilnehmende ihre Projekte ausführlicher vor und gaben Einblicke in ihre Maßnahmen zur Personal- und Organisationsentwicklung. Aufgrund des großen Interesses wurde bereits ein Termin für ein drittes Treffen vereinbart.

Ideen gesucht!

04.09.2017. Wie wollen wir leben und arbeiten? Mit einem Ideenwettbewerb startet der AWO Bezirksverband Braunschweig im September das AWO-Innovationslabor. Alle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der AWO in der Region Braunschweig sind aufgerufen, sich mit kreativen Projektideen zur Weiterentwicklung sozialer Dienstleistungen zu bewerben. Eine Jury entscheidet, welche Projekte dann ab 2018 im Innovationslabor von den Beschäftigten weiterentwickelt werden sollen.

Flyer Ideenwettbewerb

Infos zum Projekt

Feedback Führungskultur

29.08.2017. Mit einem 360 Grad-Feedback zum Thema „Teamführung und -entwicklung“ stellt die AWO Saarland im Rahmen ihres Projekts „Kita´s AWO Saar - eine starke Organisation“ die Führungskultur im Unternehmen auf die Probe. Ziel ist der Abgleich eines neu entwickelten Kompetenzmodells für Leitungskräfte mit der bisher gelebten Führungskultur. Im Ergebnis werden bedarfsgerechte Qualifizierungsmaßnahmen in Kombination mit einem Hospitationsprogramm und kollegialer Beratung für Kitaleitungen und deren Stellvertretungen entwickelt.

Infos zum Projekt

Interkulturelle Öffnungsprozesse

21.08.2017. Das Projekt „Interkulturelle Öffnung – Führungsaufgabe in einer Diakonie der Vielfalt“ ist mit ersten Veranstaltungen und Supervisionen gestartet. Mehr als 190  Fach- und Führungskräfte von Migrationsfachdiensten haben an bundesweit neun Standorten an Auftaktveranstaltungen teilgenommen. Bis Ende des Jahres folgen Workshops zu den Themen „Rassistische Diskriminierung und Rassismus“ und „Interkulturelle Personal- und Organisationsentwicklung“.

Dokumentation der Auftaktveranstaltung

Infos zum Projekt

Work Ability Index

14.08.2017. Wie schätzen meine Mitarbeitenden ihre Gesundheit ein? Besteht ein Fortbildungsbedarf? Und wie bewerten sie die Führung und Unternehmenskultur im Unternehmen? Das Projekt „WAi – Wo Arbeit integriert“ von parisat beantwortet diese Fragen mit Hilfe eines Fragebogens zur Erfassung des Work Ability Index (WAI). Daraus werden für die 12 Piloteinrichtungen individuelle und betriebliche Arbeitsbewältigungscoachings sowie passgenaue Maßnahmen abgeleitet.

Infos zum Projekt

Lebensphasen berücksichtigen

10.08.2017. Den unterschiedlichen Lebensphasen der Mitarbeitenden und den entsprechenden Personalentwicklungsinstrumenten widmen sich die Projektgruppen des Projekts "Überregional vernetzt – Lokal profitieren" der Josefs-Gesellschaft gGmbH. Aktuell befinden sie sich in der intensiven Vorbereitung der Praxismaßnahmen.

Jetzt veröffentlicht: Fünf Informations-Flyer!

Flyer Berufseinstieg

Flyer Karriereplanung

Flyer Work-Life-Balance

Flyer Altersgerechtes Arbeiten 50+

Flyer Betriebliches Gesundheitsmanagement

Infos zum Projekt

Vielfalt nutzen!

07.08.2017. Ein praxisnahes Konzept zur Förderung des Diversity Managements und der Inklusionsfähigkeit wird mit dem Projekt „mehrWert“ entwickelt und implementiert. Hierfür werden derzeit Personalverantwortliche und Nachwuchskräfte in einer Fortbildungsreihe qualifiziert und in der Praxisumsetzung des Erlernten unterstützt. Zusätzlich erfolgt die Ausbildung von Multiplikatorinnen und Multiplikatoren in den Teams. Der Arbeitskreis Gemeindenahe Gesundheitsversorgung reagiert damit u. a. auf das neue Angebot des Trägers zur Betreuung unbegleiteter, minderjähriger Flüchtlinge.

Infos zum Projekt

Gewaltprävention & gesunde Arbeitsbedingungen

31.07.2017. Gewaltsituationen sind in sozialen Einrichtungen alltäglich. Oftmals fehlen jedoch passende Handlungsstrategien. Der Caritasverband für die Erzdiözese Bamberg möchte dies ändern. Eine IST-Stand-Analyse beschreibt zunächst den aktuellen Umgang der Beschäftigten mit Gewalt. Zusätzlich werden Wünsche sowie mögliche eigene Beiträge der Beschäftigten für eine Veränderung gesammelt. Übergeordnetes Ziel ist die Sensibilisierung zum Thema Gewaltprävention, die Etablierung einer gewaltpräventiven Führungs- und Unternehmenskultur und die Förderung von Arbeitsbedingungen zum Erhalt der psychischen und körperlichen Gesundheit der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Infos zum Projekt

Werte leben

24.07.2017. Eine innovations- und diversity-orientierte Unternehmenskultur – das ist Zielsetzung des Projekts „WIND – Werte Innovation Diversity“, das gemeinsam von der Diakonie Neuendettelsau und dem Caritasverband Nürnberg umgesetzt wird. Nach einer Kulturerhebung in den Piloteinrichtungen wurden nun im Rahmen eines Dialogprozesses Gestaltungsfelder wie z. B. Mitarbeitergewinnung und bereichsübergreifende Zusammenarbeit festgelegt. Parallel findet eine Qualifizierungsreihe für Führungskräfte und Multiplikatorinnen und Multiplikatoren zu Methoden der Prozess- und Kulturarbeit statt.

Infos zum Projekt

Wissen sichern, Perspektiven schaffen

17.07.2017. Das Erstellen von Wissenstransferplänen und die Ausbildung von Moderatorinnen und Moderatoren für den Wissenstransfer – dies ist derzeitiger Handlungsschwerpunkt des Projekts SeneX des Diakoniewerks Essen. Ziel ist es, durch systematisierte Prozesse Wissen im Unternehmen zu halten. Gleichzeitig werden älteren Mitarbeitenden neue Perspektiven eröffnet und somit ihre Arbeitszufriedenheit und Bindung an den Arbeitgeber erhöht.  

Infos zum Projekt

Moderne Führung

10.07.2017. „Es braucht Führung, aber keine Hierarchie“ – dies war die Kernaussage der ersten Strategietagung des Projekts „Unternehmens- und Führungskultur! Entwickeln. Stärken. Erleben.“ des Caritasverbands für die Erzdiözese Freiburg. Rund 80 Teilnehmende diskutierten am 1. Juni in Karlsruhe u. a. die Rolle von Führungskräften in Veränderungsprozessen. Mit dem im Winter 2016 gestarteten Projekt wird die Unternehmenskultur mittels einer Kulturanalyse und einer Mitarbeitendenbefragung analysiert, reflektiert und im Rahmen von Workshops und Fortbildungen weiterentwickelt. Ergänzend finden Coaching- und Fortbildungsangebote für Führungskräfte zur Stärkung der Führungskultur statt.

Infos zum Projekt

Warum Umweltthemen im ESF?

05.07.2017. In der Veröffentlichung „Ökologische Nachhaltigkeit im ESF – Fragen und Antworten“ werden konkrete Beispiele, Tipps und weiterführende Informationen zum Querschnittziel Ökologische Nachhaltigkeit im ESF aufgeführt. Darunter: Warum betreffen Umweltthemen alle Projekte im ESF und wie können zum Beispiel Veranstaltungen ökologisch nachhaltig organisiert werden?

Mehr Infos