Eine sich rasant weiterentwickelnde Arbeitswelt mit immer neuen Herausforderungen setzt eine ebenso stetig sich ausformende Veränderungsbereitschaft von Unternehmen und Beschäftigten voraus. Dabei geht die Notwendigkeit längst über die rein formale oder technologische Angleichung von Unternehmensstrukturen und Arbeitsprozessen hinaus. Gefragt ist nicht weniger als ein kultureller Transformationsprozess, der Haltungen und Werte in der Zusammenarbeit von Menschen ebenso berücksichtigt wie Gestaltungsoptionen im Hinblick auf Organisationsstrukturen und Personalentwicklungsstrategien.

Die 3. Transfertagung des ESF-Programms rückenwind+ fand am 23. Mai 2019 in der Hessischen Landesvertretung in Berlin statt. Das diesjährige Thema lautete: „Vom Strukturwandel zum Kulturwandel – Digitalisierung, Vielfalt und Innovation in Unternehmen der Sozialwirtschaft“. Ziel der Tagung war es, zu diesen Themen miteinander ins Gespräch zu kommen und die Vernetzung der rückenwind+-Projektträger zu unterstützen. Zielgruppe waren vor allem Mitarbeitende aus rückenwind+-geförderten Projekten sowie weitere Interessierte aus den Verbänden der Freien Wohlfahrtspflege.

Am Vormittag stellten Projektträger ihre Ansätze und Transferinstrumente zur Personal- und Organisationsentwicklung in den vier Dialogforen „Personalkultur", „Lernkultur", „Unternehmenskultur" und „Innovationskultur" vor und zur Diskussion. Zum Einstieg in den Nachmittag gab Bettina Wegner (Leiterin ESF-Regiestelle) einen Überblick über den aktuellen Stand der Umsetzung des ESF-Programms rückenwind+. Die anschließende Plenardiskussion diente dem offenen Dialog zum Thema „Herausforderungen des Kulturwandels – Was brauchen soziale Unternehmen, um zukunftsfähig zu sein?“ Teilnehmende waren Wolfgang Husemann (Leiter der Gruppe „Europäische Fonds für Beschäftigung", BMAS), Dr. Gerhard Timm (Geschäftsführer BAGFW), Katharina Hochfeld (Leiterin Kompetenzfeld Unternehmenskultur und Transformation, Center for Responsible Research and Innovation, Fraunhofer IAO) sowie als Praktiker/innen aus den rückenwind+-Projekten Michael Zirlik (Diakonie Neuendettelsau KdöR, Projektleiter WIND – Werte Innovation Diversity), Juana Leis (Caritasverband für die Erzdiözese Freiburg e. V., Projektleiterin Unternehmens- und Führungskultur! Entwickeln. Stärken. Erleben) und Michael E.W. Ney (DRK Landesverband Sachsen-Anhalt e.V., Projektkoordinator/Projektcoach #diRK – digitales Rotes Kreuz).

Die Hauptmoderation der Tagung führte Dr. Gabriele Schambach (Genderworks, Berlin).

Auch in diesem Jahr organisierte die ESF-Regiestelle bereits am Vorabend ein informelles Get Together: Es fand eine Führung im Einstein Center Digital Future statt und anschließend ein gemeinsames Abendessen am Brandenburger Tor.

Fotos: BAGFW/ Dirk Hasskarl

FORUM: Personalkultur

Dialogthemen: moderne Kommunikations- und Beteiligungsprozesse, Medienkompetenz, Active-Sourcing-Konzepte, Social Media, digitaler Wissenstransfer, Datenschutz, Medienkompetenz, Kompetenzerfassung und -orientierung u.a.

Moderation: Luca Curella (lucacurella.de / reinblau.de)

FORUM: Lernkultur

Dialogthemen: zielgruppengerechte Weiterbildungsangebote, Vielfaltsbegleitung, interkulturelle Öffnung, Online-Tutoren/Tutorinnen/Lern-Coaches, selbstorganisiertes Lernen, Blended-Learning, Lernplattformen u.a.

Moderation: Jana Klawitter (ESF-Regiestelle)

FORUM: Unternehmenskultur

Dialogthemen: mitarbeiterorientierte Führungs- und Unternehmenskultur, Kulturanalyse, agile Arbeitsgestaltung, mobiles Arbeiten, Digitalisierung von Unternehmensprozessen, lernende Organisation u.a.

Moderation: Kerstin Friemel (trainergemeinschaft-berlin.de)

FORUM: Innovationskultur

Dialogthemen: digitale Transformationsprozesse, Beratung, Partizipation, Haltungen und Werte, Veränderungsbereitschaft, Agilität, New Work, Kooperations- und Vernetzungsstrategien, Chancen von Zukunftstechnologien u.a.

Moderation: Friederike Euwens (allesroger.io)