AIWA – Aufbau eines Innovations- und Wissensmanagements für die AWO in Stormarn. Wissen verankern, Fach- und Führungskräfte stärken und binden.

AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH

Projektlaufzeit: 01.04.2020 – 30.06.2022

Arbeitsfelder: Kinder- und Jugendhilfe, Familienhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderungen und psychischen Erkrankungen, Hilfe für Personen in besonderen sozialen Situationen

Themenschwerpunkte: Personal gewinnen & fördern, Arbeit 4.0 & Digitalisierung

 

Die Mitarbeitenden der AWO in Stormarn sind mit Herausforderungen konfrontiert, die viele Träger des Sozialwesens betreffen: zunehmende und komplexer werdende Aufgaben müssen bei gleichzeitigem Fachkräftemangel und oftmals unzureichenden Ressourcen realisiert werden. Dies führt zu hohen Belastungen aufseiten der Mitarbeitenden, auch muss der Personalmangel häufig von ihnen aufgefangen werden. Das Engagement des Unternehmens, dem Fachkräftemangel durch Beteiligung an verschiedenen Ausbildungsinitiativen zu begegnen, beruht auf einem zusätzlichen Einsatz durch die Fachkräfte, die dafür jedoch nicht ausreichend genug gerüstet sind. Die AWO in Stormarn hat sich in den vergangenen Jahren an verschiedenen Initiativen zur Weiterentwicklung des Arbeitsfeldes sowie zur Fachkräftegewinnung und -bindung beteiligt. Da die daraus gewonnenen Erfahrungen im Unternehmen bisher nur teilweise strukturell verankert werden konnten, müssen sich die Mitarbeitenden immer wieder neu und in Eigeninitiative auf Veränderungen einstellen, anstatt von den Erfahrungswerten des Unternehmens langfristig zu profitieren. Im Rahmen des Projektes soll daher ein betriebliches Innovations- und Wissensmanagement aufgebaut werden. Eine Projektgruppe identifiziert Spezialist*innen im Unternehmen und koordiniert die systematische Weitergabe von Spezialwissen an die Fach- und Leitungskräfte. Als thematische Schwerpunkte sind geplant: Resilienz/ Selbstfürsorge, Digitalisierung, Fachkräftegewinnung, Aus- und Weiterbildung sowie Change Management. Mittels Arbeitsgruppen, Schulungen, Workshops und Coachings sollen die Fach- und Führungskräfte gestärkt werden. Die Spezialist*innen erhalten dabei eine ihnen angemessene Aufgabe, durch die sie im Unternehmen und in der Branche gehalten werden können. Die Schaffung und Institutionalisierung neuer Tätigkeitsformen dient dazu, die Arbeit für den sozialen Träger heterogener und attraktiver zu gestalten.

Artikel und Berichte (Auswahl):
Kontakt:

AWO Soziale Dienstleistungen gGmbH
Große Str. 28-30
22926 Ahrensburg

Andrea Dechau (Projektleitung)
andrea.dechau(at)awo-stormarn.de

Martina Prentkowski (Projektassistenz)
Tel. 04102 / 8238 940
weiter-bildung(at)awo-stormarn.de

Dr. Tobias Reichardt (Projektmitarbeiter)
tobias.reichardt(at)awo-stormarn.de

Claudia Hansen (Projektmitarbeiterin)
claudia.hansen(at)awo-stormarn.de

www.awo-stormarn.de