kooperieren und führen

Bergische Diakonie Aprath

Projektlaufzeit: 01.06.2016 – 31.05.2019

Arbeitsfelder: Gesundheitshilfe, Altenhilfe, Kinder- und Jugendhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen, Hilfe für Personen in besonderen sozialen Situationen

 

Die Bergische Diakonie Aprath mit ihren rund 1.800 Beschäftigten engagiert sich als gemeinnütziger Unternehmens-Verbund in der Alten-, Behinderten- und Kinder- und Jugendhilfe. Die sich rechtlich, wirtschaftlich und fachlich verschärfenden Rahmenbedingungen in der Sozialwirtschaft erfordern eine erhöhte Kompetenz zur Führung und Organisationsentwicklung für alle Arbeitsebenen und -bereiche. Ziel des rückenwind+-Projekts ist es, ein kooperativ entwickeltes Führungssystem aufzubauen und zu erproben. Im Rahmen dessen sollen Führungskräfte als Schlüsselpersonen einer lernenden Organisation gestärkt werden und als ‚Lerncoaches‘ sich selbst als auch ihre Mitarbeitenden zum lebenslangen Lernen befähigen. Das Vorhaben wird auf drei Ebenen umgesetzt: (1) Individuelle Lernebene von 130 (Nachwuchs-)Führungskräften, (2) Aufbau von Vernetzungsstrukturen auf Führungsebene und (3) Organisationslernen über die Einrichtung eines dauerhaft arbeitenden Gremiums zur Implementierung struktureller Veränderungsprozesse. Als Ergebnis entstehen eine Steuerungsmatrix für alle wesentlichen Geschäftsführungsprozesse, neue Kommunikations- und Controllingstrukturen innerhalb der Diakonie Aprath, verbindliche Führungsgrundsätze als Teil eines Leitbildprozesses sowie ein hierarchieübergreifendes Gremiums zur Gestaltung des organisationalen Lernens. Im Zuge von zwei träger- und verbandsübergreifenden Implementierungsworkshops werden die Erfahrungen und Erkenntnisse anderen Akteuren der Sozialwirtschaft zugänglich gemacht.

 

Bergische Diakonie Aprath
Elke Damian
Otto-Ohl-Weg 10
42489 Wülfrath
Tel.: 0202 / 2729 911
elke.damian(at)bergische-diakonie.de

www.bergische-diakonie.de

www.bergische-diakonie.de/html/bereiche/bergische-diakonie-aprath/personalentwicklung