NaMiWi – Nachfolge planen, Mitarbeiter gewinnen, Wissen sichern

Stephanus-Stiftung

Projektlaufzeit: 01.03.2017 – 28.02.2020

Arbeitsfelder: Kinder- und Jugendhilfe, Hilfe für Menschen mit Behinderung und psychischen Erkrankungen

 

Die Stephanus Stiftung mit ihren über 100 Einrichtungen in Berlin und Brandenburg und rund 3.600 Beschäftigten reagiert mit ihrem Projektvorhaben im Arbeitsfeld Behindertenhilfe auf die zunehmenden Schwierigkeiten bei der Besetzung von Fachkraftstellen in den strukturschwachen und vom Bevölkerungsrückgang gekennzeichneten Regionen Uckermark und Märkisch-Oderland. Das Projekt wird zunächst in 34 Einrichtungen der Behindertenhilfe umgesetzt. Zielsetzung ist die Entwicklung und Verankerung von Instrumenten zur Nachfolgeplanung, Wissenssicherung und Mitarbeitergewinnung. In einem ersten Schritt wird eine Demografie- sowie Kompetenz- und Werteanalyse durchgeführt, darauf aufbauend finden Schulungen der (Nachwuchs-)Führungskräfte zu generationensensiblem Führen statt. Der zweite Baustein beinhaltet die Erprobung und Evaluierung regionaler Maßnahmen zur Mitarbeitergewinnung, insbesondere zur Steigerung der männlichen Fachkraftquote. Zentral ist dafür das Instrument „Stephanusbotschafter/in“. Flankierend wird ein Patensystem zur Integration von neuen Mitarbeitenden implementiert. Ein dritter Baustein umfasst eine Qualifizierung älterer Know-how-Träger/innen zu Wissens-Multiplikatoren und -Multiplikator/innen, die den Wissenstransfer zwischenerfahrenen und weniger erfahrenen Beschäftigten unterstützen sollen. Die geplanten Projektergebnisse umfassen ein Handbuch, die Verankerung der Qualifizierungen (z. B. Paten/Patinnen-System) in der Stephanus-Akademie, unterschiedliche Betriebsvereinbarungen, neue Ausbildungsstandards sowie Vereinbarungen zur Gesundheitsvorsorge.

 

Stephanus-Stiftung
Carola Rätz
Albertinenstraße 20
13086 Berlin
Tel.: 030 / 96249 422
carola.raetz(at)stephanus.org

www.stephanus.org

www.stephanus.org/aktuelles/projekt-rueckenwind/startseite